Briefkopf

Allgemeine Empfehlungen vor einer Behandlung

  • Möglichst keine Medikamente vorher einnehmen.
    Verschiede Medikamente, wie ASS oder ähnliches, können die Blutgerinnung verlangsamen und so manchen Eingriff unmöglich machen.
  • Möglichst keine Genussmittel
    Alkoholkonsum vor dem Arztbesuch kann Ihre Behandlung unmöglich machen.
  • Nichts verheimlichen
    Selbst, wenn keine infektiöse Krankheit, wie Hepatitis oder HIV vorliegt, ist es unumgänglich, uns darüber zu informieren. Deshalb findet in aller Regel trotzdem eine Behandlung statt, nur müssen wir uns als Arzt und Assistenzpersonal entsprechend schützen. Eine verstärkte Desinfektion der Behandlungseinheit schützt nachfolgende Patienten, und nicht zu letzt können Schutzmaßnahmen für den infizierten Patienten selbst getroffen werden, um ihn nicht noch mehr zu belasten.
  • Offene Fragen beantworten lassen
    Vor der Behandlung sollten unbedingt alle offen Fragen zum Behandlungsverlauf (Zeit, Umfang, Kosten, und ähnliches) geklärt sein; wir möchten nicht, dass es nach der Behandlung diesbezüglich zu Unstimmigkeiten kommt.
  • An Fahruntauglichkeit denken
    Bedenken Sie, dass Sie nach allen Eingriffen, insbesondere chirurgischen Eingriffen, aber auch allen anderen, nicht oder nur eingeschränkt fahrtüchtig sind.