Briefkopf

Kosten der PZR (professionellen Zahnreinigung)

"Gute Prophylaxe kostet Geld - keine Prophylaxe kostet Zähne."

„Die Kosten betragen bei einer Zahnmedizinischen Prophylaxeassistentin im Schnitt in Deutschland zwischen 80 und 180 Euro. Die Tarife der Dentalhygienikerin liegen im Schnitt etwas höher. Eine Sitzung dauert selten unter einer Stunde. Bei Erst- oder Problempatienten sind meist mehrere Sitzungen nötig. Das hängt vor allem von der Menge an Belag ab, der entfernt werden muss; es hängt auch davon ab, ob viel Zahnstein vorhanden ist und ob Taschen zu säubern sind.“
(Stiftung Warentest, 2005)

Als Privatpatient wird die Prophylaxe in der Regel zu 100% erstattet.

Gesetzlich versicherte Patienten bekommen mittlerweile bei einigen Krankenkassen auf freiwilliger Basis einen Zuschuss zur PZR. Doch selbst, wenn Sie die Kosten dafür selbst tragen müssen, ist diese Art der Vorsorgebehandlung die beste Investition, um später unangenehme Behandlungen und hohe Kosten für Reparaturen zu vermeiden.

"Diese professionelle Mundhygiene ist absolut zu empfehlen. Gesunde Patienten sollten sich dem ein- bis zweimal pro Jahr unterziehen. Patienten mit tiefen, schwer zu pflegenden Taschen eher drei- bis viermal jährlich. Die Kosten können bei mehreren Sitzungen unter Umständen schmerzen; bei tadelloser Arbeit ist das Geld aber gut angelegt. Denn Patienten, die diese Leistung regelmäßig in Anspruch nehmen, haben gesündere Zähne als jene, die sich nur auf die eigenen Reinigungskünste verlassen. Sie ersparen sich oft Kronen, Implantate und Zahnfleischoperationen".
(Stiftung Warentest, bereits 2005!)